Lenzerheide ehrt die beste Schweizer Skirennfahrerin mit eigenem Streckenabschnitt auf der Weltcuppiste

2 March 2022
In wenigen Tagen geht es los: Der Skiweltcup der Frauen macht Halt in der Ferienregion Lenzerheide. Der diesjährige Audi FIS Ski World Cup Lenzerheide vom 5. und 6. März 2022 steht erstmals unter dem Motto «Women. Power. Race.». Ganz nach dem dazugehörigen Konzept, nämlich die Frauen in und um den Weltcup ins Rampenlicht zu stellen, wird nebst den Weltcup-Medaillen eine Lenzerheide-eigene zusätzliche Trophäe an die beste Schweizer Skirennfahrerin des Rennwochenendes übergeben sowie ein Streckenabschnitt auf der Weltcuppiste nach ihr benannt. Beim nächsten Frauen-Skiweltcup in Lenzerheide soll die Trophäe weitergereicht und der Streckenabschnitt umbenennt werden.
Contact details
Carmen Lechner
PR/Media
Ferienregion Lenzerheide & Lenzerheide Bergbahnen AG

Am kommenden Wochenende liefern sich die weltbesten Athletinnen aus dem Ski Alpin spannende Wettkämpfe um Hundertstelsekunden und wichtige Weltcuppunkte. Auf dem Programm stehen ein Super-G am Samstag, 5. März 2022, und ein Riesenslalom mit zwei Läufen am Sonntag, 6. März 2022. Mit dabei sind auch die jüngst ausgezeichneten Olympia-Heldinnen aus der Schweiz: Corinne Suter, Michelle Gisin, Wendy Holdener und Lara Gut-Behrami. Sie alle sind nicht nur Anwärterinnen auf die regulären Weltcup-Auszeichnungen, sondern auch auf eine neue Lenzerheide-eigene zusätzliche Trophäe inklusive spezieller Ehrung. Es soll nämlich ein Streckenabschnitt auf der Weltcuppiste nach derjenigen Skirennfahrerin benennt werden, die in beiden Disziplinen zusammengerechnet am meisten Weltcuppunkte über das Rennwochenende in Lenzerheide einfährt.

Nach zwei Männern nun eine Frau
Dass die Organisatoren in Lenzerheide Streckenabschnitte auf der Weltcuppiste nach Personen benennen, ist nichts Neues. Bereits beim letztjährigen Audi FIS Ski Weltcup Finale wurden zwei Streckenabschnitte zu Ehren von SRF-Radiolegende Bernhard «Berni» Schär und dem lokalen Weltcup-Urgestein und Olympiasieger Heini Hemmi benannt. Sowohl die «Schär Wende» als auch die «Hemmi Kuppa» wurden im Vorfeld des Finales von den beiden Namensgebern eingeweiht. «Nun ist definitiv eine Frau an der Reihe», ist Luana Bergamin, OK-Präsidentin des Ski Weltcups in Lenzerheide und ihrerseits einzige Frau in dieser Funktion weltweit, überzeugt. «Wir wollen nicht nur sagen, dass wir die Frauen ins Schaufenster stellen, sondern dies auch tatsächlich tun.» Die Aktion um die Benennung des Streckenabschnitts sei erst eine von weiteren kommenden Massnahmen zur Unterstreichung dieses strategischen Ansatzes. Lenzerheide will sich hiermit eine nachhaltige identitäre Kraft schaffen, die über die Veranstaltung hinaus differenzierend wirkt.

Die «Traverse» soll es sein
Direkt nach dem bereits bekannten «Älpli-S» und vor dem Abschnitt «Wanner» wird die sogenannte «Traverse» als Streckenabschnitt auf der Silvano Beltrametti Weltcupstrecke eingeführt. Die «Traverse» ist ein Geländewechsel nach dem «Älpli-S». Dieses Teilstück ist abschüssig und muss von den Skirennfahrerinnen auf der optimalen Linie erwischt werden, damit die Geschwindigkeit in den letzten Abschnitt «Wanner» mitgenommen werden kann und nicht unnötig Zeit liegen bleibt. Ein perfekter Abschnitt also, der das Motto «Women. Power. Race.» vollends unterstreicht.

Ehrung am Sonntag – aber zeitlich begrenzt
Die Ehrung der besten Skirennfahrerin über das Lenzerheide-Wochenende findet am Sonntag, 6. März, im Anschluss an die offizielle Siegerehrung des Riesenslaloms im Zielgelände in Parpan statt. Luana Bergamin wird eine Trophäe überreichen und die «Traverse» wird fortan den Namen der Siegerin tragen. Aber nicht für immer: Die Idee ist, dass bei der nächsten Austragung eines Frauen-Skiweltcups in Lenzerheide die Benennung des Streckenabschnitts neu vergeben wird. Damit soll wiederum die beste Schweizer Athletin gewürdigt werden und die «Traverse» den Namen einer weiteren Skirennfahrerin tragen. Eine verdiente Anerkennung der immensen Leistungen der Athletinnen und ihren Teams.

Available media images


  • 2 March 2022 | © Remo Brülhart/daluz-works

  • 2 March 2022 | © Remo Brülhart/daluz-works

  • 2 March 2022 | © Fredheim Fotos